Menü
Kontakt

Frohe Ostern!

News: 02.04.2021
Frohe Ostern!

Ostern, Weihnachten und wieder Ostern. Und immer noch Corona. Die Pandemie bestimmt seit über einem Jahr unseren Alltag. Überall und in jedem Bereich.

Wir möchten Ihnen schöne Ostertage wünschen und hegen die Hoffnung, dass wir uns alle bald wiedersehen können. Ungezwungen, ohne Bedenken und Ängste sich anzustecken. Bis es so weit ist müssen wir weitermachen und den Mut nicht verlieren, dass sich die Situation schnell entspannt.

Ostern ist das Fest der Auferstehung und der Glaube daran, dass sich alles zum Guten wendet.
Dietrich
Bonhoeffer schrieb dazu:

Zitat: Wer Ostern kennt, kann nicht verzweifeln!

Bleiben Sie gesund!

Ihr gesamtes Team vom Heim Dr. Kruse

 

 

 

15.02.2021
Winter in Stellichte

Wer hätte das alles gedacht. Nun berichten wir schon monatelang über die Änderungen, Maskenpflicht, Abstand, Hygieneregeln und Besuchsverbote. Und es ist weiterhin kein Ende in Sicht.

Und dann, dann wird es plötzlich Winter. Richtig Winter. Die Welt liegt eingepackt in glitzerndem Schnee zu unseren Füßen und malt in Winzigkeiten einzigartige Bilder an Äste, Zäune, Spinnweben. Wunderschön anzusehen. Das ganze Grau verschwunden. Der blaue Himmel und die strahlende Sonne scheinen uns trösten zu wollen. Kraft tanken in den Sonnenstrahlen, das Geräusch von knirschendem Schnee unter den Schuhsohlen wahrnehmen.

Wann gab es das zuletzt?

Es wird  dieses Jahr keinen Fasching im Februar geben. Kein lustiges Treiben in Gemeinschaft und auch keine Verkleidungen. Nur vielleicht ein paar Luftschlangen, die sich durch den Wind der lüftenden Fenster, bewegen. Unsere Welt hat sich verändert. Außen und innen. Draußen zeigt sie sich gerade in einem wunderschönen, fast unwirklichen Kleid. Verkleidet eben. Weil ja irgendwie doch Karneval ist.

Wir wünschen Ihnen eine gute Zeit und bleiben Sie gesund!

 

 

Weihnachten 2020 ist da...
Nichts ist wie letztes Jahr um diese Zeit. Keine großen Festlichkeiten im Kreis der Familie, keine Besuche im Gottesdienst oder Messe, kein gemeinsames Singen, keine Besuche von Freunden, kein gemeinsamer Glühwein im fremden Garten, oder in weihnachtlich geschmückten Straßen.

Und doch, es ist Weihnachten.

Die letzten Monate haben unser komplettes Leben auf den Kopf gestellt. Neue Wege mussten gesucht und gefunden werden, Türen geschlossen und wieder geöffnet. Fallzahlen, Inzidenzen, Quarantäne und Co haben uns beschäftigt und in Trab gehalten.

Und doch, es ist Weihnachten.

Wir bedanken uns bei all unseren Mitarbeitern, den Angehörigen, Freunden unseres Hauses, die in diesen ungewöhnlich schwierigen Zeiten jegliche Herausforderung annahmen. Nun sind wir hier, am Ende des Jahres das geprägt ist von Wörtern wie Corona, Pandemie, Lockdown.

Und doch, es ist Weihnachten.

Die Worte des Jahres sind für uns: Miteinander, Respekt und natürlich Liebe. Uns allen bleibt die Hoffnung für das neue Jahr. Das sich weitere Wege finden, auch wenn sie mal ungewöhnlich sein sollten. Es ist unser Wunsch die Angst in Zuversicht zu verwandeln, nach vorne zu schauen, miteinander zu lachen und zu erleben.

Es ist Weihnachten.

Wir wünschen Ihnen allen ein paar friedliche Weihnachtstage, einen Hoffnungsschimmer in jedem Licht das jetzt erstrahlt und Mut bei jedem Schritt. Gemeinsam können wir uns schützen, tragen und helfen. Ein Zitat von Jean Paul Satre trifft es auf den Punkt.

 

Vielleicht gibt es schönere Zeiten;
aber diese ist die unsere.

 

Frohe Weihnachten und bleiben Sie gesund!

 

 

 

 

 

27.10.2020
Der Herbst, der Herbst ist da....
... und ein ungewöhnlicher Sommer liegt hinter uns. Auch unser Alltag hat sich in den letzten Monaten stark verändert. Kein Sommerfest, keine großen Events, keine Besuche mit unseren Bewohnern auf stark frequentierten Festen. Eigentlich mussten wir auf alles, was wir anstreben, verzichten.

Dennoch war es ein Sommer voller Aktivitäten. In kleinen Gruppen haben wir Ausflüge organisiert, haben uns auch außerhalb des Heims bewegt, alles im Rahmen unserer Möglichkeiten.

Nun ist Herbst, die zweite Corona-Welle steht vor der Tür, die Fallzahlen steigen, wir müssen uns weiter zurückziehen, um uns zu schützen. Über die aktuellen Maßnahmen unserer Einrichtung informieren Sie sich bitte direkt, wenn Sie uns aufsuchen möchten!

Wir wünschen Ihnen allen, dass Sie gut und gesund durch die bevorstehende Zeit kommen!
Bleiben Sie gesund!

Das gesamte Team Heim Dr. Kruse

 

 

 

 


09.06.2020
Hallo Stellichte,

einer unserer Kooperationspartner, Lothar´s Pferdemobil, mit denen wir "Arbeitszeit mit Tieren" und auch Kutschfahrten zum Sommerfest und Weihnachten durchführten, hat ein großes Problem. Der bisherige Standort für die vier Kutschpferde und drei Ponys muss geräumt werden, da für den Stall, der seit vielen Jahren dort steht, keine Baugenehmigung vorliegt, sich baurechtlich im Außenbereich befindet und der Verpächter keine landwirtschaftliche Nutzung mehr betreibt.

Neben den Pferden müssen noch die Wagen und Kutschen untergebracht werden. Dafür ist ein Zelt vorhanden, das aufgestellt werden muss.

Wir bitten um Mithilfe! Wenn jemand eine entsprechende Möglichkeit anbieten kann, oder aber einen Kontakt vermitteln kann, würde ich mich über eine Rückmeldung sehr freuen.

Beste Grüße
Bastian Kahn

 

 

 

30.05.2020
FROHE Pfingsten!
Uns steht wieder ein langes Wochenende bevor. Pfingsten. Kaum zu glauben, wie schnell die Zeit läuft. Auch in diesen besonderen Zeiten, in denen wir uns alle umstellen mussten. Inzwischen haben wir uns beinahe an den Anblick von Stoffen im Gesicht gewöhnt.

Lockerungen ist das Stichwort dieser Tage. Das wir besonders vorsichtig sein müssen, haben wir bereits mehrfach erklärt. Doch wir wagen ebenfalls einen Schritt der Lockerung. Mit gewissen Einschränkungen und Regeln sind wieder Besuche erlaubt!

Wir wissen, dass es für unsere Bewohner und die Angehörigen eine lange Phase war, in der man sich nicht sehen konnte. Daher ist es uns eine große Freude, dass wir diese unangenehme Situation etwas entschärfen können. Auch wenn die Abstände eingehalten werden müssen, wenn peinlichst auf Hygiene geachtet werden muss, ein realer Kontakt ist nun möglich.
Unsere Kollegen auf den Stationen werden Sie ausführlich informieren und aufklären. 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zu den Besuchsregeln haben!

Eine liebgewonnene Tradition, unser Sommerfest kann aufgrund der Pandemie nicht stattfinden. Wir bedauern das sehr, ist es doch immer wieder ein ganz besonders bunter und lebendiger Tag für alle Beteiligten. Uns bleibt nur die Hoffnung, dass ein Event dieses Formats sehr bald wieder stattfinden kann.

Ein paar freie Tage für die Meisten von uns. Sonnenschein und angenehme Temperaturen wurden uns vorhergesagt. Wir hoffen, dass Sie diese Zeit genießen können und wünschen Ihnen:

Frohe Pfingsten!

Das gesamte Team Heim Dr. Kruse

 

 

11.05.2020
Frau Bianca Grünhagen feiert ihr 25. Firmenjubiläum.

Wir gratulieren herzlich und bedanken uns für die langjährige Zusammenarbeit. Auch wenn zur Zeit alles anders ist und keine Festlichkeiten stattfinden können, hoffen wir trotzdem, dass Sie dieses besondere Ereignis genießen.

Wir wünschen alles erdenklich Gute für die Zukunft und hoffen auf noch viele weitere, gemeinsame Jahre!

Das gesamte Team Heim Dr. Kruse.

 

 

 

30.04.2020
FREUDE ZUM MAI!


Eine freudige Überraschung erreichte uns von der ITS- Wegmann Schule. Viele farbenfrohe Bilder und nette Worte die Mut machen!

Wir bedanken uns ganz herzlich für diese tolle Geste! 
Besonders in diesen Tagen sind wir sehr glücklich darüber. Durchbricht es doch die unsichtbaren Barrieren zur Außenwelt.

Genießen Sie den freien Tag und das lange Wochenende, trotz der bestehenden Unannehmlichkeiten und Einschränkungen.

Das gesamte Team vom Heim Dr. Kruse wünscht Ihnen einen schönen 
1. Mai!

 

 

16.04.2020
AUSREICHEND MASKEN!

Unsere Bestände sind aufgefüllt! 
Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für die Umsetzung.

Der kommenden Zeit können wir nun etwas entspannter entgegen blicken und die Ansteckungsgefahr verringern. Ein weiteres Stück Sicherheit für unsere Bewohner und unsere Mitarbeiter.
Herzlichen Dank!

Bleiben Sie gesund und genießen Sie die Tage, so gut Sie können. 
Ihr Team Heim Dr. Kruse

 

 

 

11.04.2020
OSTERN!

Es ist April 2020. 
Alles ist anders im Moment. 
Corona Virus... 

Das Leben steht still und wird von einem unsichtbaren, kaum vorstellbar kleinem Monster beherrscht. Dieses verflixte Virus verändert alles. 
Nähe bedeutet Abstand, Liebe zeichnet sich aus durch Verzicht. 
Gesichtszüge werden verdeckt, um sich zu schützen, das Lachen versteckt sich hinter Tüchern. 

Wer lacht denn jetzt überhaupt noch? 
Wohin ist die Ungezwungenheit und Leichtigkeit, die der Angst gewichen ist. 
Wir sind betroffen. 
Alle. 
Es gibt keine Ausnahmen. Das Virus macht keine Unterschiede.

In was für einer Zeit leben wir im April 2020. 
Es ist Ostern. 
Ostern 2020. 
Kontaktverbot. Besuchsverbot. Lebensgefahr.

Wir erleben in unserer Geschichte das erste Mal deutlich, was gesellschaftliches Leben beinhaltet und bedeutet. Die Begegnungen mit den Kindern, Enkeln, Geschwistern, Freunden. Ein harte Probe für unsere Bewohner, die Angehörigen und unsere Mitarbeiter. Es ist, als wenn die Fastenzeit, die Ostern vorsteht, fortgesetzt wird.

Das Leben ist derzeit noch einmal „begrenzter“ als es ohnehin für unsere Bewohner ist. 
Unsere Kontakte nach außen, unsere Aktivitäten und das Teilen mit den Menschen in der Öffentlichkeit, wird zu einer Zerreißprobe. Uns fehlen die regelmäßigen Kontakte, das Lernen, arbeiten und der Tagesrhythmus, der viele Höhepunkte für unsere Bewohner beinhaltete. 
Wir fühlen uns derzeit „ausgesperrt“ da wir uns zum Schutz abschotten müssen. 
Aber dieses Jahr Ostern ist eben alles anders.

Ostern, das Fest des Leidens, des Sterbens und der Auferstehung. 
Im Christentum findet sich der Ursprung, der Ostersonntag seinen Höhepunkt erlebt. Früher wurde eine ganze Woche danach gefeiert. Das hat sich in den letzten Jahrhunderten verändert. 
Die nächsten fünfzig Tage, bis Pfingsten, wurde weiter gefeiert. Das erwachende Leben, die aufgehende Saat, die Lebenskraft, die die Sonne spendet. Viele Gebräuche wurden zu Traditionen, die wir heute kennen. Freudenzeit nannte man diese Tage, bis Pfingsten, damals.

Freudenzeit. 
Was für ein altertümliches Wort. Und es klingt fremd. 
Besonders Ostern 2020.

Unsere größte Freude ist es, dass wir alle und unsere Bewohner gesund sind. Unser größter Wunsch wäre es, wenn wir die Corona Krise hinter uns hätten und wir Ihnen eine Freude machen könnten, indem wir unsere Tür wieder öffnen, damit Besucher Zugang hätten. 
Doch Liebe und Nähe geht dieses Jahr anders. 
Nähe, Liebe und Schutz durch Abstand und Besuchsverbot.

Wir verstehen jede Frustration über diese Sicherheitsmaßnahme, hoffen aber sehr, dass wir weiterhin auf Ihr volles Verständnis stoßen.

Ostern 2020. 
Darauf folgt die Freudenzeit, die gepaart mit Hoffnung und dem Erwachen der Natur Leben schenkt, uns miteinander stärker werden lässt. 
Unsere Verantwortung nehmen wir ernst und unsere Freude wird sein, wenn wir alle uns wieder unbekümmert begegnen können. Ohne Ängste oder verborgen hinter Sicherheitsmaßnahmen. 

Wir alle vom Heim Dr. Kruse wünschen Ihnen und euch ein paar gemütliche Tage und frohe Ostern! 

Beiben Sie gesund! 
Ihr Team Heim Dr. Kruse

 

 

 

 

28.03.2020  
NOCH 350 MASKEN FEHLEN!

Das Corona Virus ist nahe! Und es kommt immer näher. 

Um unsere Bewohner und unser Personal zu schützen, fehlen uns leider noch viele Schutzmasken. Ein Versuch unsererseits diese zu bestellen, ist, wie für so viele Einrichtungen und Kliniken ein Abenteuer, denn es gibt derzeit nicht so viel Material, wie bestellt wird.

Die LandFrauen haben uns eine riesige Freude gemacht, doch wir brauchen mehr Schutzmasken, um den Alltag sicher zu gestalten. Daher haben wir uns zu diesem Aufruf und dieser Bitte entschlossen.

In unserer Einrichtung leben 100 Bewohner. Sie alle gehören Risikogruppen an. Ein Ausbruch des Virus hätte zur Folge, dass spontan 100 Patienten gleichzeitig versorgt werden müssen!

Unsere 140 Mitarbeiter müssen ebenfalls geschützt werden, daher bitten wir um Ihre Hilfe!

Es fehlen uns derzeit 350 Mundschutz-Masken.  
Wir erhoffen uns von Menschen mit Geschick fürs nähen, dass sie uns unterstützen und helfen dieses Defizit auszugleichen.

Bitte, wenn Sie helfen können, dann nähen Sie für uns einen Mundschutz aus Naturmaterialien (Baumwolle/Leinen), der kochfest ist und nach dem waschen wieder eingesetzt werden kann. Es gibt Studien, dass die Infektionsgefahr durch Stoffmasken deutlich reduziert wird!

Ein weiterer Effekt ist, dass die Verbreitung des Virus verlangsamt wird. Wie wichtig das ist, wird täglich in den Medien erläutert. Die Bilder aus anderen EU-Ländern sprechen eine deutliche Sprache, wohin diese Pandemie führen kann. 
Das wollen wir unter allen Umständen verhindern.

Die Welt steht Kopf und misst sich an ganz neuen Herausforderungen. 
Das bekommen wir in unserem Alltag ebenfalls deutlich zu spüren. Wir versuchen alles, um die Situation für Bewohner, Angehörige und Personal, so sicher und schützend wie möglich zu gestalten!
Wer hätte noch vor Wochen gedacht, dass Schutzkleidung, Nudeln oder Toilettenpapier zu einem Luxusartikel wird?

Falls Sie bereit sind uns zu helfen und zu nähen, nehmen Sie bitte Kontakt auf! 
Wir bitten um Ihre handwerkliche Arbeit und Ihre Unterstützung!

Miteinander für den Menschen. 
Wir hoffen sehr, dass wir alle miteinander diese Krise durch Solidarität und gegenseitige Hilfe gut überstehen.

Dankeschön für Ihre Hilfe.

 

 

 

26.03.2020

Heute erlebten wir eine echte Überraschung und gelebte Solidarität! 

"Die LandFrauen zeigten Flagge" und überraschten uns mit selbst hergestellte Schutzmasken, um dem Mangel an diesen Artikeln entgegen zu wirken.

Für uns eine liebevolle Geste und ein Zeichen von Zusammengehörigkeit und Solidarität. Das Team war sehr begeistert über die bunten Stoffe, die diese notwendige Maßnahme etwas freundlicher gestaltet.

Wir bedanken uns herzlich im Namen von unseren Bewohnern und dem ganzen Team.
Dankeschön!

 

 

 

19.03.2020

Liebe Stellichter! 
Leider ist es uns nicht möglich unseren Bewohnern das Ausmaß der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen im Alltag, verständlich darzustellen. 

Daher möchten wir heute informieren, dass wir einige Fördermaßnahmen, wie zum Beispiel Spaziergänge durch Stellichte, weiterhin durchführen müssen, um bestimmte Situationen wie z.B. autoaggressives Verhalten, Selbstverletzungen und erhöhte Anspannungen, zu vermeiden. 

Unsere Mitarbeiter sind angewiesen jeden persönlichen Kontakt bei den Ausfahrten zu verhindern und wenn nötig, die Straßenseite zu wechseln. Bitte suchen auch Sie keinen Kontakt zu unseren Bewohnern und Mitarbeitern.

Der Alltag unserer Bewohner verändert sich durch die Corona-Krise ebenfalls stark. Sehr viele Fördermaßnahmen müssen entfallen, wie auch die Besuche der Familien.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir weiterhin mit unseren Bewohnern die Spaziergänge in Stellichte und Umgebung durchführen. 
Selbstverständlich werden wir verantwortungsbewusst mit der Situation umgehen und niemandem einem zusätzlichen Risiko aussetzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis!

Bastian Kahn

 

 

17.03.2020 BEKANNTMACHUNG!
Der Corona-Virus hält die Welt in Atem. Die Zahl der Infizierten steigt täglich. Zum Schutz unserer Bewohner und Mitarbeiter müssen wir ebenfalls reagieren. 

Um die Ansteckungsgefahr möglichst gering zu halten bitten wir um Ihr Verständnis, dass wir derzeit keinerlei Besucher in unserer Einrichtung zulassen. 
Viele Bewohner gehören zu Risikogruppen und wir sehen uns, als Schutzmaßnahme, zu dieser Regelung gezwungen.

Wir hoffen, dass diese Situation sich schnell entspannt, denn natürlich ist uns bewusst, dass das Besuchsverbot für viele von Ihnen keine einfache Situation darstellt. Dennoch hoffen wir auf Ihr Verständnis für diese Entscheidung.

Vielen Dank!

Ihr Team Heim Dr. Kruse

 

 

 

 

 

 

Aktuelles!

Work & Life, 07. - 09. September 2017... Wir sind dabei! 

Jubiläumsfeier 2017

Am 09. Februar 2017 feierte das Heilpädagogische Heim Dr. Kruse 497 Jahre Erfahrung in der Betreuung von Menschen mit Komplexer Behinderung. Im Café Nebenan in Visselhövede fand eine Feier zu Ehren aller Jubilare aus dem vergangenen Jahr statt. Herr Kahn, Geschäftsführer des Heimes Dr. Kruse, scherzte: „Im nächsten Jahr bringen Geschäftsführung, Pädagogische Leitung und die Leitung der Tagesförderstätte jeweils ein Jahr mehr mit. Dann schaffen wir bestimmt die 500.“ Das Heilpädagogische Heim Dr. Kruse dankt allen langjährigen Mitarbeitern für das Engagement, die Geduld und Einfühlsamkeit, die sie den in Stellichte betreuten Menschen seit nunmehr 47 Jahren entgegen bringen. 

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Informationen zu unseren nächsten Veranstaltungen, aktuellen Stellenangeboten sowie dem Pressespiegel finden Sie auf den nächsten Seiten.

  • Kontakt

    Heilpädagogisches
    Heim Dr. Kruse GmbH

    Bastian Kahn
    Geschäftsführer

    Stellichte 17
    29664 Walsrode

    05168 / 98 01 0

    info(at)heim-dr-kruse.de

Sie haben Fragen?
Wir sind gerne für Sie da.
Einfach Kontakt aufnehmen!

Telefon-Icon

05168 / 98 01 0

Heilpädagogisches Heim
Dr. Kruse GmbH

Stellichte 17
29664 Walsrode

Tel 05168 / 98 01 0
Fax 05168 / 980132

info(at)heim-dr-kruse.de